Projekte

Aktuelle Projekte, für die wir Unterstützer suchen

Stand: 21.08.2022

Küchenanlage (hohe Priorität)

-> PROJEKT GESTARTET <-

Nur sehr wenige Menschen in Uganda besitzen eine Küche im Haus, um sich ihr Essen zu kochen. Daher wird die Mahlzeit immer auf dem Boden zubereitet. Auf der für Uganda typisch roten Erde, zwischen ein paar Steinen und gesammeltem Holz befindet sich die Feuerstelle, die oft von einigen Balken vor Wind und Regen geschützt ist. Meist gibt es Reis oder gestampfte Kartoffeln, manchmal sogar ein kleines Hühnchen. Das Wasser dafür muss in Kanistern aus Brunnen der Umgebung hergetragen werden.

Alle Kinder aus unserem Patenschaftsprojekt kennen ausschließlich solche Kochmöglichkeiten. Dass in solch einer Küche auf herumstreunende Tiere, Ungeziefer und Hygiene nicht viel Acht genommen werden kann, ist vorherzusehen. Wir träumen davon ein Küchengebäude für alle Schüler und Lehrer auf dem Schulcampus zu errichten, das vor Wind, Wetter und Tieren schützt, sowie genug Platz für Utensilien und Vorratshaltung bietet.

Und da wir schon einige Spenden dafür durch eine tolle Aktion erhalten haben, konnten wir bereits mit dem Bau anfangen.

15.000 Euro noch offen
11.000 Euro gespendet

 

Speisehalle (hohe Priorität)

An die Küche wird sich ein entsprechend großer Speisesaal anschließen, in dem sich genug Tische und Stühle für alle Kinder und Lehrer, sowie Geschirr und Handwaschmöglichkeiten befinden. Alle Schüler bekommen in der Schule täglich ein Frühstück und ein Mittagessen.

Dazu renovieren wir das alte bereits vorhandene Gebäude und werden es als Mensagebäude nutzen.

Kannst du auch schon das fröhliche und ausgelassene Kinderlachen der zahlreichen Schüler während dem Mittagessen hören, die sich keine Sorgen mehr um die nächste Mahlzeit machen müssen? Sei du einer dieser Möglichmacher und klinke dich in unseren Traum ein!

16.950 Euro noch offen
50 Euro gespendet

 

Zaun - Eingangstor - Pförtnerhaus

-> PROJEKT GESTARTET <-

Um das Grundstück, die Gebäude und alles was in den Gebäuden ist zu schützen, brauchen wir um das Grundstück einen Zaun und am Eingang ein Tor mit Pförtnerhaus. Denn durch die verarbeiteten und gelagerten Materialien wie Waschbecken etc. während der Bauphasen, hat das gesamte Grundstück einen hohen Wert erlangt und lockt Diebe an. Deshalb haben wir begonnen das gesamte Gelände einzuzäunen und mit Stacheldraht zu sichern. Zusätzlich leben zur Zeit unsere Bauarbeiter auf der Baustelle, die im Moment einen Sicherheitsdienst ersetzen – der aber in Zukunft unumgänglich sein wird.

Ebenso gibt es nun ein großes freundliches Eingangstor mit kleinem Häuschen, von dem aus die Baustellenlieferungen und Besucher eingelassen werden können. Alles wurde in unseren bekannten PMCO-Farben blau-weiß gestrichen und hat in Mityana bereits einen Erkennungswert.

Mit deiner Hilfe können wir die fehlenden Abschnitte fertig stellen, danke für deine Spende.

2.000 Euro noch offen
10.000 Euro gespendet

 

Sanitäranlage

Hygiene wird oftmals durch Armut und Bildungsmangel sehr vernachlässigt. Wir möchten nicht nur Lesen und Schreiben vermitteln, sondern den Kindern und ihren Familien auch zeigen, dass durch kleine Angewohnheiten eine Vielzahl an Krankheiten vermieden werden können. Händewaschen vor den Mahlzeiten und nach der Toilette, sowie Zähneputzen und Wundversorgung soll jedes unserer Kinder lernen.

Unsere geplanten Sanitäranlagen mit ausreichend Dusch- und Waschgelegenheiten dürfen eine wunderbare Einladung für die gesunde Körperhygiene aller Schüler und Lehrer sein. Denn ein gesundes Kind lernt besser.

13.000 Euro noch offen
0 Euro gespendet

 

Photovoltaikanlage

Im Rahmen dieses Projekts werden schlussendlich 1500 ugandischen Schulkinder mit Strom versorgt, so dass sie ihre Lernzeit verlängern können, Zugang zu einem Computer haben und den Lehrern Online-Ressourcen zur Verfügung stehen.

Die Schulkinder aus unserer ländlichen Gegend besuchen Schulen ohne Strom, so dass sie keinen Strom für Beleuchtung, Computer, Internet, Drucker und vieles mehr haben. Dies hat enorme Auswirkungen auf ihre Bildung. Ohne Beleuchtung haben sie nur sehr begrenzte Lese- und Lernzeiten, denn in Uganda wird es das ganze Jahr um 18 Uhr dunkel. Aber auch Computer benötigen Strom, und ohne diesen können die Schüler keine Computerkenntnisse erwerben. Ebenso sind sie von der Welt der kostenlosen Lehrmittel und Ressourcen aus dem Internet abgeschnitten, und ohne Drucker ist es für die Lehrer sehr schwierig, wichtige Unterrichtsmaterialien zu erstellen.

Dieses Projekt wird unseren Schulcampus und angrenzende Grundstücke mit Solarenergie versorgen und damit den Kindern eine bessere Ausbildung ermöglichen. Die verlängerte Lernzeit, der Zugang zu Computern und zum Internet sowie die größere Menge und Qualität der gedruckten Materialien wird das Bildungsniveau der Schüler erheblich verbessern und ihnen damit das Rüstzeug für den Weg aus der Armut geben.

Wir freuen uns über Großspender wie Firmen, die besonders in der kommenden Weihnachtszeit aktiv in der Welt einen Unterschied ausmachen möchten. Gerne stehen wir hier für Anfragen zur Verfügung.

39.000 Euro noch offen
0 Euro gespendet

 

Toilettenhäuschen

-> PROJEKT ABGESCHLOSSEN <-

Ein kleines Toilettenhaus für das erste Schulgebäude konnte durch einen großzügigen Spender fertig gestellt werden. Es hat mehrere Einzeltoiletten für Mädchen und Jungs, sowie zwei weitere für Lehrer. Durch die farbliche Anpassung an unser Schulgebäude mit blauem Dach und blau-weißer Fassade ist es von unserem Plateau in der Umgebung weit zu sehen und bereits ein Erkennungsmerkmal.

DANKE SIGGI

komplett gespendet

 

Spielplatz - Sportanlage

-> PROJEKT ABGESCHLOSSEN <-

Eines der Voraussetzungen in Uganda um eine eigene Schule zu betreiben ist: Ein Spielplatz und eine Sportanlage. Der Staat verlangt auf dem Schulgrundstück solche Freizeit und Sportanlagen, damit die Kinder einen Ausgleich haben. Dafür haben wir einen großzügigen Spender gefunden! Alle Spielgeräte sind installiert und wurden bereits von unseren Patenkindern fleißig am Tag der Einweihung ausprobiert. Auch einen Basketballplatz und mehrere mobile Fußballtore gehören nun zum Campus dazu.

Hier kannst du den Bericht und die Bilder von der Anlieferung anschauen.

DANKE FOOBAR AGENCY GMBH

komplett gespendet

 

Erstes Schulgebäude

-> PROJEKT ABGESCHLOSSEN <-

Unser Wunsch als Team von PMCO ist es durch viele Patenschaften Kindern in Uganda den Schulbesuch zu ermöglichen. Dafür geben wir alles und haben jetzt eine eigene Schule gebaut in einem Gebiet, in dem es so etwas noch nicht gab. Dieser Traum wird unterstützt durch viele großzügige Menschen, denn es hatte sich eine Organisation gemeldet, die den kompletten Betrag für den Bau des ersten Schulgebäudes finanziert hat. WOW!!!

Das Gebäude steht und wurde feierlich von der damaligen Oberbürgermeisterin Margret Mergen eingeweiht.

Hier findest du alle vergangenen Berichte über unseren Bau des ersten Schulgebäudes auf unserem Campus:

2020-01-29   2021-02-18   2021-03-12  2021-07-11  2021-09-29  2021-10-31  2022-03-31  

DANKE STADT BADEN-BADEN & FLY&HELP

komplett gespendet

 

Pflasterung - Teerung - Grünanlage

-> PROJEKT ABGESCHLOSSEN <-

Die Einfahrtsstraße sowie der große Parkplatz und die Gehwege zu den Gebäuden und Eingängen wurden geteert und gepflastert. Außerdem wurde Gras gesät und kleine Palmen in dekorativen kleinen Anlagen eingepflanzt. Das ganze Schulgelände sieht nun sehr gepflegt aus und kann auch in Regenzeiten ohne Schlamm und Matsch betreten werden.

DANKE STEFAN

komplett gespendet

 

Grundstück

-> PROJEKT ABGESCHLOSSEN <-

Unser Grundstück liegt auf einem grünbewachsenen Hügel, mitten im Distrikt Mityana. Durch seine ebene Fläche auf der Plattform bietet es einen guten Rundumblick. Am Rande des Grundstücks liegt außerdem ein Brunnen, der voll funktionstüchtig ist und genug Wasser für unsere laufenden Bauarbeiten liefert. Hier überblickt man die ganze weitere Gegend, sieht auf die umliegenden Hügel und ins Tal, wo sich die Stadt Mityana selbst befindet. Ein ehemaliger Stall und ein gemauertes und überdachtes Gebäude gibt es dort ebenfalls und wird von den Bauarbeitern und unserem Team während der Bauphasen genutzt.

Das Grundstück konnte dem Verkäufer vollständig abgekauft werden. Vielen Dank an die zahllosen großzügigen Spender!

<-- Updates zum Grundstück

Update Grundstück 20.06.2021:

Durch die Covid Situation verzögert sich der Kauf des Grundstückes etwas, aber der Schulbau ist dennoch im vollen Gange. Gesichert ist das Grundstück durch die Anzahlung, und dass die Bank alle wichtigen Dokumente hat. Der Gesamtbetrag für das Grundstück konnte wegen einem Privatdarlehen beglichen werden, aber es fehlen noch 4.600 Euro, damit wir dieses Darlehn wieder zeitnah zurück zahlen zu können. Über jede Spende freuen wir uns.

____________________________________________

Update Grundstück 12.03.2021:

Bagger und Planierfahrzeuge schieben sich auf der noch unfertigen Zufahrtsstraße zu unserem neuen Grundstück hinauf, auf einem grünbewachsenen Hügel inmitten einer der ärmsten Distrikte Ugandas. Unser Traum nimmt Gestalt an. Und während die Zaunpfähle an den Grundstückgrenzen noch gesetzt werden, wirkt unser Projekt wie ein großer Hoffnungsschimmer, der über dem weiten und ländlichem Gebiet stahlt.

Der Bau hat begonnen! Siehe https://pmco-uganda.org/updates-von-dem-schulbau/. Das Grundstück gehört nun offiziell PMCO. Doch schon Ende Mai werden wir den Restbetrag von 18.000 Euro begleichen müssen. Bist du dabei und unterstützt uns diesen Betrag zu stemmen?

____________________________________________

Update Grundstück 18.02.2021:

Wir haben das Grundstück offiziell gekauft und eine Anzahlung von 22.000 Euro an den Verkäufer bezahlt. Bei den Verhandlungsgesprächen gab uns der großzügige Verkäufer für den Restbetrag von 18.000 Euro 4 Monate Aufschub. Wir sind uns sicher, dass wir gemeinsam mit dir dieses Ziel erreichen werden und unser guter Ruf in Mityana weiter seine Kreise zieht. Bist du dabei und unterstützt uns diesen Betrag zu stemmen?

Der Bau auf unserem neuen Grundstück hat unterdessen schon begonnen: https://pmco-uganda.org/wir-starten-mit-den-schulbau/

____________________________________________

Update Grundstück 25.11.2020:

Unser lang ersehntes NGO-Zertifikat wurde nun endlich ausgestellt. Durch Corona und die lange Lockdown-Zeit in Uganda kostete es uns mehr Zeit als ursprünglich geplant. Mit diesem Zertifikat in der Tasche schauten wir wieder nach passenden Grundstücken für unseren Traum. Doch seit unserer Kaufabsicht vor 1,5 Jahren waren die Grundstückspreise in Uganda stark gestiegen. Eines der ursprünglich geplanten Grundstücke war daher für uns nicht mehr erschwinglich und wir machten uns weiter auf die Suche. Tatsächlich fanden wir über ein paar Umwege ein noch besseres Grundstück für den Gesamtpreis von 40.000 Euro (4 acre = ca. 16.000m2).

Es liegt auf einem grünbewachsenen Hügel, mitten im Distrikt Mityana. Durch seine ebene Fläche auf der Plattform lassen sich Häuser leichter errichten als in Hanglage. Am Rande des Grundstücks liegt außerdem ein Brunnen, der voll funktionstüchtig ist und von unserem Team bereits gekonnt ausprobiert wurde. Hier überblickt man die ganze weitere Gegend, sieht auf die umliegenden Hügel und ins Tal, wo sich die Stadt Mityana selbst befindet. Ein ehemaliger Stall und ein gemauertes und überdachtes Gebäude gibt es dort ebenfalls.

komplett gespendet

 

Schreib uns eine Whatsapp Nachricht