FAQ

Faith mit den Kindern und dem Mundschutz

Liebe Interessierte, liebe Paten,

sehr gerne beantworten wir euch hier die häufig gestellten Fragen. Sollte deine Frage nicht beantwortet werden, kontaktiere uns gerne per E-Mail oder über unsere Social Media Kanäle (Instagram/Facebook). Wir freuen uns auf deine Nachricht.

Was ist die Vision von PMCO?

PMCO (Peace Memorial Christian Organisation) setzt sich seit Herbst 2018 für arme Kinder in Uganda/Afrika im Distrikt Mityana ein. Wer mit PMCO eine Kinderpatenschaft übernimmt, hilft den ärmsten der Kinder physisch, emotional und sozial in einem ganzheitlichen Sinn. Unser Ziel ist den Kindern aus der Hoffnungslosigkeit herauszuhelfen, indem wir ihnen Bildung und Hoffnung vermitteln. Wenn die Kinder erkennen, dass wir sie lieben und sie einen besonderen Wert haben, beginnen sie auch in anderen Bereichen ihres Lebens aufzublühen.

Wann wird ein Kind im Patenschaftsprogramm aufgenommen?

Im Distrikt rund um unsere Schule leben sehr arme Familien. Manche arbeiten hart, um ihren Kindern den Schulbesuch ermöglichen zu können. Leider gelingt dies durch finanzielle Engpässe nicht immer regelmäßig. Doch das Beste um aus der Armut zu entkommen ist Bildung! Ein Kind mit einer guten Bildung hat die Möglichkeit einen guten Job und damit den Weg aus der Armut zu finden. Denn die Kinder in Afrika gehen sehr gerne zur Schule. Sie haben große Wünsche und Ziele, wollen zum Beispiel Lehrer oder Architekt werden und wissen, dass sie dazu einen guten Schulabschluss benötigen.

Unsere Mitarbeiter vor Ort wählen ein Kind für das Patenschaftsprogramm aus, weil seine Familie täglich mit den Folgen extremer Armut kämpft. Mädchen und Jungen werden gleichberechtigt aufgenommen. Mit den Eltern oder Erziehungsberechtigten wird zu Beginn ein Gespräch geführt, bei dem die Bedürfnisse des Kindes eingeschätzt und die Zustimmung der Eltern eingeholt wird, dass das Kind regelmäßig zur Schule geschickt wird. Die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Konfession ist kein Kriterium für eine Aufnahme, sondern ausschließlich wie bedürftig das Kind und seine Familie ist. Wir freuen uns darüber, dass wir bereits viele Familien aus verschiedenen Religionen durch unser Programm unterstützen.

Was bewirkt meine Schulpatenschaft?

Durch deine Patenschaft werden die Schul- und Prüfungsgebühren sowie Schulkleidung und das Wohnen in der Schule bezahlt, so dass dein Patenkind sein Ziel ungehindert anstreben kann. Seine Chance durch Bildung aus der Armut zu entfliehen steigt dadurch enorm. Außerdem bekommt es ein Frühstück und ein Mittagessen, und wird dadurch vor Unterernährung geschützt. Denn meistens sind das die einzigen Mahlzeiten überhaupt. Deine Patenschaft ermöglicht, dass das Kind durch unsere Mitarbeiter regelmäßig besucht wird und Aufmerksamkeit, Liebe und Fürsorge erfährt. Für die Kinder ist es zudem vollkommen normal, dass sie das, was sie in der Schule erleben und lernen, mit ihren Geschwistern teilen. Dadurch haben alle etwas davon. Du ermöglichst dadurch auch, dass sich unsere geschulten Campus-Mitarbeiter mehrmals im Monat mit den Patenkindern zu einem besonderen Tag treffen können, an dem sie gemeinsame Aktivitäten machen und dabei erleben, dass sie wertvoll sind. Dort werden sie umfassend in ihrer Persönlichkeit gefördert, spielen mit den anderen Kindern, erhalten Nachhilfe, machen Ausflüge oder schreiben ihren Paten.

Was bewirkt meine Krankenversicherungspatenschaft?

Wenn dein Patenkind eine Schulpatenschaft hat, wird es in unser Programm aufgenommen und es besteht die Möglichkeit, ihm in Form einer Krankenversicherungspatenschaft noch effektiver dabei zu helfen, sich voll und ganz auf seine Bildung zu konzentrieren.

In Uganda gibt es zwar Krankenversicherungen, aber keine Familie in unseren Tätigkeitsgebieten kann sich diese leisten. Daher fehlt es oft an minimalster medizinischer Versorgung, Vitaminen und einfachsten Medikamenten, die Schlimmeres verhindern könnten. Oft sind die Hygienezustände in den Familien sehr schlecht, da die Eltern darin nie geschult wurden.

Die Finanzen einer Krankenversicherungspatenschaft werden wir dazu verwenden, dem Patenkind eine medizinische Grundsicherung zu ermöglichen, die benötigten regelmäßigen Hygieneartikel zu kaufen (besonders bei Mädchen), eine kleine Haushaltsapotheke anzulegen, aber auch der Familie ein gutes Hygienekonzept zu vermitteln. Sollte etwas durch eine gute Gesundheit übrig bleiben, wird dies in den Krankenversicherungspool gegeben, um anderen Patenkindern von PMCO in einer akuten Notsituation schnell und effektiv helfen zu können.

Die Gesundheit deines Patenkindes wird zu Beginn der Patenschaft und danach regelmäßig von Krankenschwestern untersucht und bei Bedarf wird das Patenkind medizinisch versorgt. Bei Unfällen oder akuten Problemen kann das Kind sofort in ein Krankenhaus gebracht werden, da der Krankenversicherungspool schnelles und unkompliziertes Handeln im Notfall zulässt.

Was bewirkt meine Lebenshaltungspatenschaft?

Wenn dein Patenkind eine Schulpatenschaft hat, wird es in unser Programm aufgenommen und es besteht die Möglichkeit ihm in Form einer Lebenshaltungspatenschaft noch effektiver dabei zu unterstützen, sich voll und ganz auf seine Bildung zu konzentrieren.

Die meisten Erwachsenen, bei denen unsere Patenkinder leben, sind krank oder zu alt, um noch zusätzlich den Lebensunterhalt für die ihnen überlassenen Kinder zu erwirtschaften. Daher fehlt es in den kleinen Hütten oft an den einfachsten Alltagsdingen.

Die Finanzen einer Lebenshaltungspatenschaft verwenden wir dazu, deinem Patenkind eine Grundausstattung zu ermöglichen. Darin enthalten sind einmalige, monatliche und jährliche Kosten für Kleidung, Schuhe, Schuhputzmittel, Decke, Kopfkissen, Nahrungsmittel für Wochenenden und Schulferien. Außerdem sicherst du damit alle Schulmaterialien wie eine verschließbare Kiste, Stifte, Bücher, Schulranzen, Gesichtsmaske und Desinfektionsmittel, Teller und Tasse sowie viele weitere Artikel. Sollte etwas Geld übrig bleiben, wird dies in den Lebenshaltungspool gegeben, um anderen Patenkindern von PMCO in einer akuten Notsituation unverzüglich und effektiv helfen zu können.

Wie wird das Geld für Patenschaften verwendet?

Die Patenschaftsbeträge kommen zu 100% bei den Patenkindern an. Alle anfallenden Verwaltungs- und Werbekosten hier in Deutschland werden durch andere Spenden und Beiträge finanziert. Deine Patenschaftsbeiträge werden folgendermaßen eingesetzt:

  • Schulpatenschaft: Dieser Betrag deckt zu 100% die gesamte Schulgebühr deines Patenkindes.
  • Krankenversicherungspatenschaft: Dein Patenkind wird mit allem gesundheitlich Nötigem versorgt. Sollte etwas durch eine gute Gesundheit übrig bleiben, wird dies in den Krankenversicherungspool gegeben, um anderen Patenkindern von PMCO in einer akuten Notsituation schnell und effektiv helfen zu können. Wir garantieren, dass alle Finanzen im Krankenversicherungspool unseren PMCO-Patenkindern zu gute kommen.
  • Lebenshaltungspatenschaft: Dein Patenkind wird mit allem Nötigem versorgt. Sollte etwas übrig bleiben, wird dies in den Lebenshaltungspool gegeben, um anderen Patenkindern von PMCO in einer akuten Notsituation schnell und effektiv helfen zu können. Wir garantieren, dass alle Finanzen im Lebenshaltungspool unseren PMCO-Patenkindern zu gute kommen.

Wie kann ich Pate werden?

Wir freuen uns, dass du dich für eine Patenschaft entschieden hast. Klicke auf den Namen des Kindes und wähle einen Patenschaftsbereich aus. Auf der Seite ganz unten findest du ein Formular. Wenn du es ausgefüllt und abgeschickt hast, erhältst du von uns innerhalb der nächsten drei Tage eine Bestätigungsmail. Du unterstützt uns enorm, wenn du uns eine Einzugsermächtigung erteilst, da diese automatisch verarbeitet wird.

Wie lange dauert meine Patenschaft?

Die Patenschaft endet automatisch, wenn das Kind die Schule bzw. das Ausbildungszentrum verlässt, ungefähr mit dem 20. Lebensjahr des Kindes.

Deine Schulpatenschaft kann ohne Angaben von Gründen mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen zum Ende jedes Schul-Terms von dir beendet werden. In diesem Fall versuchen wir, einen neuen Paten zu finden, der die Patenschaft mit dem Kind fortsetzt. Das Schuljahr teilt sich in drei Abschnitte, sogenannte „Terms“, Januar bis April, Mai bis August und September bis Dezember. Die Schulgebühren müssen immer rechtzeitig für vier Monate im Voraus an die Schule bezahlt werden, da sonst die Kinder nicht aufgenommen werden. Wenn eine Patenschaft gekündigt wird, kann das Kind im nächsten Term nicht mehr zur Schule gehen. Bitte denke daran, dass es sich hier nicht um irgendeinen Vertrag handelt, sondern dass es hier um das Leben von Kindern geht.

Die Krankenversicherungs- bzw. Lebenshaltungspatenschaft kann monatlich jederzeit gekündigt werden.

Was erhalte ich, wenn ich mich für eine Patenschaft entschieden haben?

Du erhältst von uns innerhalb der nächsten drei Tage eine Bestätigungsmail, in der du deine Login-Daten für deinen persönlichen Bereich auf unserer Homepage findest. In diesem Bereich liegt bereits ein Informationsschreiben und ein aktuelles Foto deines Patenkindes mit seinen Daten.

Außerdem bekommst du per Post ein gerahmtes Bild von deinem Patenkind und eine Einladung zu den kommenden Videocalls der Paten-Community von PMCO. Halbjährlich stellen wir dir neue Bilder und Zeugnisse, und jährlich einen persönlichen Brief von deinem Patenkind in deinem internen Bereich auf der Homepage rein.

Weiter erhältst du eine Spendenbescheinigung, die du von der Steuer absetzen kannst, da PMCO e.V. als gemeinnütziger Verein anerkannt ist. Regelmäßige Updates findest du auf der Homepage und per Newsletter über alle Aktionen von PMCO, bei denen dein Patenkind involviert ist.

Wie kann ich mit meinem Patenkind Kontakt halten?

Du darfst deinem Patenkind gerne schreiben, denn es freut sich sehr darüber. Für manche ist es der erste Brief, den sie in ihrem Leben bekommen. Als Postadresse benutze bitte unsere Vereinsadresse, wir leiten deinen Brief weiter.

Versuche dabei das Kind nicht mit vielen Fragen zu überfordern, denn es ist es nicht gewohnt, dass jemand nach der eigenen Meinung fragt. Erzähle von dir, deinen Freuden und Sorgen. Für viele Kinder ist der Brief des Paten ein wertvoller Schatz, der immer wieder gelesen und sorgfältig aufbewahrt wird.

Dein Patenkind wird dir mindestens einmal im Jahr einen Brief schicken, den du in deinem internen Bereich findest. Bitte beachte dabei, dass der Briefwechsel ausschließlich in Englisch stattfindet. Außerdem erarbeiten wir gerade für die Zukunft die Möglichkeit, dass du dein Patenkind besuchen und du deinen Urlaub mit einem Treffen verbinden kannst.

Wie funktioniert das Schulsystem in Uganda?

In Uganda gibt es eine Art Kindergarten, die sogenannte „Nursery“, in dem die jüngeren Kinder auf die Schule vorbereitet werden. Dies entspricht mehr einer Vorschule mit zwei Stufen, der „Baby class“ und der „Top class“. Danach folgt die sogenannte „Primary School“, welche der Grundschule entspricht. Diese dauert in Uganda allerdings 7 Jahre und hat die Klassenstufen P1 bis P7. Nach diesen sieben Jahren ist es möglich, in manchen Bereichen eine schulische Ausbildung zu beginnen.

Eine weiterführende Schule dauert 4 Jahre und heißt „Secondary School“. Im ugandischen Schulsystem werden die Klassenstufen hier wieder ab 1 gezählt; dadurch heißt die Klassenbezeichnung S1 – S4. Ein S4 Abschluss (Ordinary Level, O-Level) gleicht dem Realschulabschluss. Mit diesem Abschluss in der Tasche dauert eine Ausbildung im Schnitt zwei bis drei Jahre, zum Beispiel an einem technischen Institut oder einem College für Grundschullehrer. Allerdings handelt es sich um eine schulische Ausbildung, so dass die Auszubildenden in dieser Zeit kein Geld verdienen, sondern Schulgebühren bezahlen müssen. Der Erwerb eines solchen Ausbildungszertifikates entspricht einer Art Fachhochschulreife, so dass trotzdem der Weg zu einem späteren selbstfinanzierten Studium nicht verschlossen ist.

Der Unterricht in den Schulen wird in Englisch abgehalten, da dies die offizielle Amtssprache in Uganda ist – aber Englisch ist bei über 40 ugandischen Sprachen nicht die Muttersprache der Schüler. In Uganda sind Internatsschulen, die sogenannten „Boarding Schools“, üblich. Die Kinder bleiben hier auch über die Wochenenden und gehen lediglich in den Ferien nach Hause. Durch die Internatsunterbringung entfallen die oft weiten Schulwege und es gibt zusätzlichen Unterricht am Abend und Prüfungsvorbereitungen. Für Kinder, die beispielsweise ihre Eltern verloren haben, ist das Internat eine Bleibe und Entlastung für Verwandte, welche die Kinder aufgenommen haben.

Das Alter der ugandischen Kinder beim Schulbeginn in der ersten Klasse ist vergleichbar mit dem Eintrittsalter in Deutschland. Allerdings gibt es auch Kinder, die erst spät mit einem Schulbesuch beginnen können oder immer wieder ein Jahr aussetzen müssen, wenn der Schulbesuch finanziell nicht mehr möglich ist. Dadurch können in einer Klasse Kinder in sehr unterschiedlichem Alter vertreten sein.

Open chat
Schreib uns eine Whatsapp Nachricht